DriveThruRPG.com
Browse Categories
 Publisher Info











Back
Cold & Dark Quickguide (Free) $0.00
Average Rating:3.6 / 5
Ratings Reviews Total
2 0
0 3
1 0
2 0
0 0
Cold & Dark Quickguide (Free)
Click to view
Cold & Dark Quickguide (Free)
Publisher: Modiphius
by Roger L. [Featured Reviewer]
Date Added: 11/20/2017 04:52:24

http://www.teilzeithelden.de

Wollte man die Geschehnisse des Sci-Fi- und Horrorklassikers Event Horizon – Am Rande des Universums am Spieltisch erleben, so wäre Cold & Dark in Sachen System und Setting das Mittel der Wahl: düster, beklemmend, schonungslos. Ressourcenkriege, der Kampf gegen die bestialischen Ripper und die endlose Leere des Weltraums fordern ihren Tribut.

Vorstellung: Cold & Dark Quickstart Guide – Schwerelose Horrortrips für Anfänger Wollte man die Geschehnisse des Sci-Fi- und Horrorklassikers Event Horizon – Am Rande des Universums am Spieltisch erleben, so wäre Cold & Dark in Sachen System und Setting das Mittel der Wahl: düster, beklemmend, schonungslos. Ressourcenkriege, der Kampf gegen die bestialischen Ripper und die endlose Leere des Weltraums fordern ihren Tribut.

Im Gegensatz zu dem umfangreichen Grundregelwerk enthält der Quickstart Guide von Cold & Dark eine abgespeckte Version der Regeln, die einen schnellen Einstieg in das System ermöglicht. So wurde beispielsweise im Guide komplett auf die Regeln zur Avatar-Erstellung verzichtet und einige Abilities wurden zu Zwecken der Übersichtlichkeit zusammengefasst, sodass Unterschiede zu den eigentlich wesentlich komplexeren Regeln gegeben sind. In Kombination mit dem enthaltenen Abenteuer „Darker Than Most“ sowie den darin beinhalteten vorgefertigten Charakteren, der Crew des illegalen Bergungsschiffes Valhalla, kann ohne spielerseitige Vorkenntnis und mit wenig Vorbereitung der Einstieg in das System erfolgen.

Cold & Dark wurde vom schwedischen Spieledesigner und Autor Mischa L Thomas (Wicked World Games) entwickelt und wird von Modiphius Entertainment publiziert.

Setting

Mit der Besiedelung von Mars und Mond legte Japan den Grundstein für eine Ära des Bergbaus jenseits der vertrauen Erdatmosphäre. Durch die brutalen Taten radikaler Umweltschützer, den internationalen Machtkampf um die Vorherrschaft im Weltall und durch Konflikte geldgieriger Megakonzerne entbrach ein Krieg über die neu erschlossenen Ressourcen. Das Auftauchen der Ripper, einer primitiven, aber blutrünstigen Rasse außerirdischer Lebewesen, sorgte in Teilen für neuen Zusammenhalt auf der Erde – der sogenannte „Ripper War“ sollte jedoch für lange Jahre das Antlitz der Wiege der Menschheit zeichnen. Doch auch Verbündete, wenngleich fraglicher Natur, können gemacht werden: Die Gerion sind eine hochentwickelte Alienrasse, die die Menschheit anteilig von ihren Kenntnissen und wissenschaftlichen Errungenschaften profitieren lässt, so beispielsweise von der Kenntnis des fremdartigen Treibstoffes Belinium und von dem Wissen darüber, wie dieser zu gewinnen ist. All diese Geschehnisse stehen im Schatten einer einstigen, mutmaßlich vergangenen Alienrasse, die ihre Spuren hinterlassen hat und somit Neugier wie auch Forschergeist weckt.

Cold & Dark brüstet sich Kontrast zu einer Vielzahl fantasy- und sci-fi-orientierter Pen&Paper-Systeme nicht mit einer großen Vielfalt (spielbarer) Rassen. Tatsächlich wird im Quickstart Guide unmittelbar darauf verwiesen, dass das hiesige Universum jenseits der zivilisierten und beengten Welt eine große Leere vorweist. Mag diese für den einen abenteuerhungrigen Entdecker ein Versprechen von Freiheit beinhalten, so ist für andere die Masse des Nichts nahezu erdrückend. Dem selbstgesetzten Motto „Dying is easy, living is hard and pain is a given … “ wird das Setting gerecht.

Avatars

Der Quickstart Guide bringt eine Auswahl vorgefertigter Charaktere mit, die hier als Avatars bezeichnet werden. Auf diese Weise dient die Vorstellung der Skills Aptitudes und Abilities dem Verständnis und stellt an dieser Stelle kein Werkzeug zur selbstständigen Erschaffung eines Charakters dar. Ein solches wäre jenseits des Quickstart Guides im Grundregelwerk zu finden. Bei der Auswahl der aufgeführten Beispielcharaktere ist explizit darauf geachtet worden, dass diese alle im ebenfalls enthaltenen Setting „Darker Than Most“ Aufgaben meistern können. Die Avatars stellen eine Schiffscrew dar, sodass die Spieler beispielsweise in die Rolle des Piloten David Xi oder die Rolle der Security-Offizierin Kauri Hansson schlüpfen können.

Die Avatars definieren sich primär durch Aptitudes (Begabungen/Neigungen) und sekundär durch Abilities (Fähigkeiten). Aptitudes stellen die grundlegenden Charaktereigenschaften dar. Insgesamt gibt es hiervon acht verschiedene: Attention (Aufmerksamkeit), Brains (Intelligenz), Brawn (Muskelkraft), Cool (Willenskraft), Clout (Einfluss), Gut Feeling (Bauchgefühl), Quickness (Schnelligkeit) und Reaction (Reaktion). Während ein einziger Punkt in einem dieser Aptitudes als „poor“ anzusehen ist und zwei Punkte als „average“ gelten, wäre das Maximum von fünf Punkten als wirklich perfekte Begabung einzustufen.

Ein Avatar wird mit besonderen Aptitudes geboren bzw. entwickelt diese längerfristig. Hingegen stellen die Abilities Wissen und angeeignete, wesentlich konkretere Fähigkeiten dar. Sie geben vor, was ein Avatar in der Lage ist, zu tun und kreieren insoweit die Grundlage für seine tägliche (berufliche) Tätigkeit.

Combat Diese Ability beschreibt die Fähigkeit eines Avatars, mit Nah- und Fernkampfwaffen umzugehen. Zum einen wird eine effektive Nutzung innerhalb einer Gefechtssituation gegeben, zum anderen ist hier auch theoretisches Wissen beispielsweise über die Wartung von Standard-Waffen gegeben. Combat ist eine Mischung der beiden Abilities „Shooting“ und „Close Combat“ aus dem Grundregelwerk, die zur Vereinfachung des Guides entstanden ist.

Engineering Engineering ist eine weit gefasste Fähigkeit: Sowohl ein beschädigter Schiffsrumpf, eine undichte Luftschleuse als auch ein defekter Computer können hiermit repariert werden. Ein Umstand, der für ein dauerhaftes Überleben im offenen Weltraum durchaus nützlich ist.

Infiltration Zum einen wird die Infiltration-Ability benötigt, um ungesehen agieren zu können. Sie beinhaltet aber auch das Umgehen mechanischer und elektronischer Schlösser und diverser Sicherheitssysteme.

Interaction Diese Ability bringt alles mit, was das klassische „Face“ der Gruppe benötigt: Die Fähigkeit, gekonnt und überzeugend zu sprechen und zu verhandeln.

Medic Ein niedriger Rang in der Medic-Ability erlaubt das Leisten von erster Hilfe. Auf höheren Leveln – mithin ab Rang 4 – können auch komplexe Operationen seitens des Avatars durchgeführt werden.

Movement Die Sportlichkeit eines Avatars wird in dieser Ability umfasst. Sowohl athletische als auch akrobatische Proben greifen hierauf zurück.

Search Search beschreibt die Wahrnehmung eines Avatars und darüber hinaus seine Fähigkeit, nach einem zuvor definierten Gegenstand oder Gegner suchen zu können.

Science Ein Avatar mit einem hohen Wert in Science verfügt über ausgeprägtes Wissen im mathematischen und physikalischen Bereich. Auch die Xenoarchology – die Expertise, Relikte unbekannter früheren Alienrassen bergen, untersuchen und analysieren zu können – ist in dieser Ability beinhaltet.

Technology Um Computer und ähnlich komplexe Geräte technischer Natur wie beispielsweise Scanner nutzen und auf ihr volles Potenzial zurückgreifen zu können, wird diese Ability benötigt.

Vehicles Ein niedriger Wert in dieser Ability erlaubt es, Bodenfahrzeuge und Hover-Fahrzeuge zu nutzen. Sobald der Rang den Wert von 3 oder mehr erreicht, kann der Anwender auch Flugzeuge und Raumschiffe navigieren und steuern.

Würfelsystem und Proben Zum Würfeln greift Cold & Dark ausschließlich auf W8 zurück. Jede gewürfelte 7 und 8 stellen hierbei jeweils einen Erfolg dar. Cold & Dark beinhaltet zwei grundsätzliche Arten von Proben: „Aptitude rolls“ und „Ability rolls“.

Eine Würfelprobe auf eine Aptidude („Aptitude roll“) wird vorgenommen, indem der betroffene Aptidude-Wert verdoppelt wird. Das hierbei entstehende Ergebnis stellt den Würfelpool dar; es werden W8 in gleicher Höhe gewürfelt.

Beispiel: „Aptitude roll“ Der Spielleiter, innerhalb des Systems als AI bezeichnet, nimmt eine Attention-Probe für einen Avatar vor, da dieser zwar nicht explizit Ausschau nach einer bestimmten Sache oder einem bestimmten Umstand hält, durchaus aber etwas Ungewöhnliches entdecken könnte. Der Avatar hat einen Attention-Wert von 3. Dieser wird verdoppelt, sodass ein Würfelpool von 6 entsteht.

Bei einer Ability-Probe („Ability roll“) werden die Ability und die aktive Aptitude, die mit der Ability verknüpft ist, zusammengerechnet, um den anzuwendenden Würfelpool zu definieren. Verfügt der Charakter über keine passende Ability für die Probe, die er anzuwenden gedenkt, so würfelt er nur die Aptitude. Da es sich hierbei nicht um einen Aptitude-Wurf wie oben beschrieben handelt, wird der Wert hier auch nicht verdoppelt. Es ist nach wie vor ein Ability-Wurf.

Beispiel: „Ability roll“ Ein Avatar möchte einen Angriff mit einem Scharfschützengewehr vollziehen. Hierfür verwendet er die Ability Combat mit einem beispielhaften Wert von 4 und die Aptitude Attention mit einem beispielhaften Wert von 3. Es entsteht ein Würfelpool von 7. Alle nunmehr gewürfelten 7 oder 8 sind ein Erfolg.

Bereits eine 7 oder 8 können eine erfolgreiche Handlung indizieren; mehr Erfolge verbessern den Erfolg bzw. das entsprechende Ergebnis der Handlung.

Hätte der Avatar keine Ability für die geplante Handlung, so würde er an dieser Stelle nur die Aptitude, also Attention (3), würfeln.

Offensichtliche und automatische Erfolge

Ein offensichtlicher Erfolg ist ein Erfolg, für den das Erstellen eines Würfelpools sowie das Würfeln selbst entfallen. Der Guide nutzt als Beispiel hierfür eine unbeschädigte Leiter, die ohne Zeitdruck oder Stress hinaufzuklettern ist. Diese Handlung kann von jedem vorgenommen werden und bedarf demnach keine Probe.

Ein automatischer Erfolg ist nur außerhalb einer Kampfsituation möglich und nur dann, wenn keine anderen Stressfaktoren wie z. B. Zeitdruck vorhanden sind. Er entsteht dann, wenn der Würfelpool eines Spielers mit allen eventuellen Modifikatoren die Zielnummer (7, da diese den niedrigsten möglichen Erfolg darstellt) übertrifft bzw. gleich hoch mit dieser ausfällt.

Beispiel: Automatischer Erfolg Ein Avatar möchte ein Schloss knacken bzw. die Türsicherheit umgehen. Er hat Zeit, keinen Stress und ist überdies ungestört. Sein Würfelpool beträgt 8. Die Probe gelingt, sofern er die nötige Zeit aufbringt, ohne Würfelwurf automatisch, da der Würfelpool höher liegt als die Zielnummer.

Hat ein Spieler überdies einen höheren Würfelpool als 8, beispielsweise 9, so würfelt er nur 8 Würfel. Der neunte Würfel kommt im Falle eines erfolgreichen Wurfes ungerollt als automatischer Erfolg hinzu.

Fazit Die Zielsetzung von Cold & Dark – so wird es im Guide seitens des Autors und Layouters Mischa L Thomas erklärt – ist es, ein System anzubieten, das im Kern zwar einfach und schnell gehalten ist, jedoch Raum für Ausbau bietet. Zwar lässt sich auf Basis des Quickstart Guides keine Einschätzung des gesamten Systems vornehmen, jedoch ist auf Grundlage des daraus gewonnenen ersten Eindruckes die beschriebene Zielsetzung als erfüllt anzusehen: Der kostenlose Guide steht z. B. auf Drivethrurpg zum Download zur Verfügung und ermöglicht ein leichtes Verständnis von Regeln und Inhalt. Mit der Vereinfachung bzw. Zusammenfassung von mehreren Abilities in einige wenige werden Komplexität und Kleinkariertheit abgeschwächt und ein schneller Start – ein Quickstart – wird spielerseitig möglich. Seitens der Spielleitung ist eine Recherche vorzunehmen, die jedoch vor allem mit Vorkenntnissen aus anderen Rollenspielen wenig Zeit in Anspruch nehmen dürfte.

Negativ ins Auge fallen einige kleinere Aspekte in der Gestaltung des Guides. So werden beispielsweise nicht alle Aptitudes, die erst aufgelistet und sodann näher beschrieben werden, genau definiert: Was sich hinter „Clout“ und „Gut Feeling“ verbirgt, ist der Interpretation des Lesers überlassen. Diese Inkonsistenz erweist sich beim Lesen als teilweise störend, zumindest aber als irritierend. Auch ein doppelt beinhalteter, beim zweiten Auftauchen zudem unvollständiger Absatz („Automatic and obvious successes“) lässt beim Durchgehen der Lektüre einen unsauberen Eindruck entstehen. Darüber hinaus wird die oben beschriebene zusammengefasste Ability Combat stellenweise durch „Shooting“ ersetzt – einer Ability, die in dieser Form zwar im Grundregelwerk, gemäß Vorwort nicht aber im Quickstart Guide existiert, sodass es hier zu Verwirrung kommt.

Das Setting, mithin eine Mischung aus Sci-Fi und Horror, ist trotz oder gerade wegen seiner Nischenhaftigkeit ansprechend. Bereits vor oder ergänzend zum Erwerb des Grundregelwerks bietet Wicked World Games auf seiner Website zusätzliches Bildmaterial, Charakterbögen sowie weitere Informationen zum System an.



Rating:
[4 of 5 Stars!]
Cold & Dark Quickguide (Free)
Publisher: Modiphius
by connor l. [Verified Purchaser]
Date Added: 07/23/2012 20:54:16

Nice and simple rules, interesting flavor and one of the few sci-fi horror rpg's that it looks like I might enjoy playing. And Cold and Dark gets extra points from me for having good artwork on the cover and inside which I feel is too undervalued these days. However the lack of rules detailing how to make a custom character and level up leaves me with a sour taste in my mouth as these should be key things included in any rulebook even a quick-guide ( at least in my opinion). But should a full rulebook be made available I will be sure to pick it up.



Rating:
[4 of 5 Stars!]
Cold & Dark Quickguide (Free)
Publisher: Modiphius
by mike m. [Verified Purchaser]
Date Added: 07/20/2012 16:03:54

the Cold & Dark Quickguide is interesting reading. It's a little light on rules details, so it's not quite playable as a standalone adventure, but as a supplement to another system, it's a great source of flavor and concept information to flesh out a deep-space campaign.



Rating:
[4 of 5 Stars!]
Displaying 1 to 3 (of 3 reviews) Result Pages:  1 
Back
You must be logged in to rate this
0 items
 Gift Certificates